Code & Context (B.Sc.)

Exploratives Bachelorstudium in digitaler Praxiswerkstatt

Kurs »Coding Essentials 2« (CS13)

Kursverantwortlich
Professur für Smart Connected Products (N. N.)
Sprache
deutsch
Kreditpunkte
3 ECTS
Arbeitsaufwand
40h Kontaktzeit / 50h Selbstlernzeit
Kompetenzcluster
Software Development and Architecture
Gehört zum Modul
Coding Software 1

Angestrebte Lernergebnisse / Learning Outcomes

Die Studierenden können in Einzelarbeit und auf Basis exakter jedoch veränderlicher Anforderungen größere Programme mit graphischen Benutzeroberflächen kodieren, indem Sie Programmiersprachenkonzepte für das “Programmieren im Großen” sowie gängige Frameworks und Libraries verwenden, um später große und wartbare Systeme kodieren zu können.

Inhalt

  • “Programmieren im Großen”, insbesondere
    • Klassen, Interfaces
    • Packages
    • Visibilities
    • Generizität
    • Lambdas
    • Ausnahmebehandlung
  • Grundlegende Muster wie z.B
    • Singletons
    • Callbacks
    • Observer
  • Frameworks und Libraries
    • … zur Serialisierung / Deserialisierung (z.B. java.io)
    • … zur Erzeugung von graphischen Benutzeroberflächen (z.B. JavaFX)
    • … zum Logging
  • Umgang mit Versionsverwaltungs-Tools wie Git bei Einzelarbeit
    • Git-Basics (Repositories, Commits etc.)
    • Repositories aufsetzen (git clone, git init)
    • Versionen erzeugen (git commit)
    • Versionen markieren (git tag)

Lehr- und Lernformen

  • Vorlesung
  • Übungen zu einzelnen Inhalten
  • begleitende Projektaufgabe:
    • Ausgangssituation: Exakt spezifizierte Anforderungen an ein kleines System (z.B. Addressverwaltung mit JavaFX-GUI)
    • Zielsituation: lauffähiges System

Materialien/ Ressourcen

  • Liste ausgewählter Literatur und Web-Ressourcen
  • Vorlesungsunterlagen
  • Übungsunterlagen inkl. Lösungen
  • Projekt-Meilensteinbeschreibungen
  • vorkonfigurierte Entwicklungsumgebungen
  • vorgefertigte Entwicklungsstände