Code & Context (B.Sc.)

Exploratives Bachelorstudium in digitaler Praxiswerkstatt

Kurs »Open Ecosystems« (CI23)

Kursverantwortlich
Professur für Designing Technological Futures (N. N.)
Sprache
deutsch
Kreditpunkte
3 ECTS
Arbeitsaufwand
40h Kontaktzeit / 50h Selbstlernzeit
Kompetenzcluster
Product Dimensions / Entrepreneurship and Social Innovation / Technical Society, Culture and Ethics
Gehört zum Modul
Creating Impact 2

Angestrebte Lernergebnisse / Learning Outcomes

Absolvent*innen können Wechselwirkungen eigener Artefakte und Ergebnisse mit offenen Ökosystemen erkennen, nutzen und herstellen, indem Sie

  • offen zur Verfügung stehende relevante Artefakte identifizieren und nutzen,
  • und die Funktionsweisen und kulturelle Zusammenhänge offener Prozesse und Communities analysieren,

um später eigene Ergebnisse und Projekte in offenen und partizipatorischen Prozessen herzustellen und zur Verfügung zu stellen.

Inhalt

  • Open Source und Open Web
    • Communities und Movements: Wer stellt Dinge zur verfügung?
    • Wer sind die Leute, die die Sachen zur verfügung stellen und was sind deren Motivationen?
    • Evaluation und Kriterien zur Auswahl, bspw. Qualität und Quantität (Committer, Historie)
    • Entscheidungen: was nutzen?
    • Historie zu Industrien, die sich entwickelt haben (bspw. Gaming)
    • Authorship und Copycats
    • github: Dinge anderer wie Code und Libs
  • Open Design
    • partizipatorische Prozesse
    • social Design
    • durch Gesellschaft inspiriertes Design
    • Dialoge zwischen Gesellschaft und Design und Code (als Teilbereiche im Design, die mit code zu tun haben)
    • Demo-Szene / gaming
    • Ästhetik / Materialität
    • Co-Working-Spaces

Lehr- und Lernformen

  • tbd

Materialien/ Ressourcen

  • tbd