Code & Context (B.Sc.)

Exploratives Bachelorstudium in digitaler Praxiswerkstatt

Modul »Optionales Praxissemester« (OPT)

Modulverantwortlich
alle Professor*innen im Studiengang
Kürzel
OPT
Studiensemester
0 (6 bei optionalem Praxissemester)
Häufigkeit
fortwährend
Kreditpunkte
30 ECTS
Prüfung
unbenotet
Arbeitsaufwand
0h Kontaktzeit / 900h Selbstlernzeit
Voraussetzungen zur Teilnahme
keine
Kompetenzcluster
SDA / DRSS / IEE / PROD / AGILE / ENSI / COMM / TSCE / CREA / SOSE

Qualifikationsziele des Moduls

Im optionalen Praxissemester haben die Student*innen die Wahl zwischen drei Alternativen mit jeweils unterschiedlichen Qualifikationszielen zur Ausgestaltung des Moduls:

  • Internship
  • Self-Initiated Project
  • Auslandssemester

Die Wahl lässt den Studierenden Freiraum zur Selbstgestaltung eines eigenen Profils. Das Praxissemester dient zudem als Mobilitätsfenster. Es ist unbenotet.

Modulvariante »Praktikum«

In der Modulvariante »Praktikum« haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre bisher erlangten Kompetenzen in verschiedenen Bereichen praktisch zu erproben und zu vertiefen. Mögliche Bereiche sind beispielsweise Institutionen innerhalb von Communities, Vereine, NGOs, Unternehmen oder Startups. Die Studierenden erlangen ein vertieftes Verständnis ihrer berufspraktischen Tätigkeit und steigern ihre Kompetenzen hinsichtlich der Softskills und Querschnittsqualifikationen, bspw. Kommunikation, Organisation, Zeit- und Selbstmanagement.

Modulvariante »Self-Initiated Project«

In der Modulvariante »Self-Initiated Project« haben die Studierenden die Möglichkeit, ein eigenes Projekt mit einer hohen Workload von 900h in einem Team zu initialisieren und zu realisieren. Die Studierenden wenden die bisher gebildeten Kompetenzen an und können sich für ihre eigene neue Aufgabenstellung neue Kompetenzen und Technologien aneignen. Das Projekt soll das Potential haben, ein Minimum Viable Product zu realisieren, welches das Potenzial für eine weitere Verwertung hat (bspw. Pitch vor Investoren, Crowd-Funding, Bildung einer Community, Open Source Beitrag). Die Studierenden erlangen ein vertieftes Verständnis ihrer berufspraktischen Tätigkeit und steigern ihre Kompetenzen hinsichtlich der Softskills und Querschnittsqualifikationen, bspw. Kommunikation, Organisation, Projekt-, Konflikt, Zeit- und Selbstmanagement.

Modulvariante »Auslandssemester«

In der Modulvariante »Auslandssemester« haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Fachkompetenzen und wissenschaftlichen Fähigkeiten zu vertiefen und akademische Perspektive zu erweitern, bspw. durch den Besuch interdisziplinärer Lehrveranstaltungen im Ausland. Zudem können die Studierenden ihre inter-kulturellen Kompetenzen und Sprachkompetenzen stärken.

Prüfungsformen

  • Anerkennung der erbrachten Leistungen beim Auslandssemester
  • Projektdokumentation und Vortrag